Ausbildungsinhalte:

 

Schulungen für Feuerwehren mit Hubrettungsbühne*

Die Ausbildungsschwerpunkte betreffen nicht die Bedienung des Gerätes, sondern vielmehr den für alle Hubrettungsbühnen gleichermaßen geltenden Grundsätzen des Hubrettungseinsatzes. Dabei spielt das Fabrikat, der Typ oder die Ausführung des vorhandenen Gerätes keine Rolle. Die Ausbildungsinhalte orientieren sich an der Empfehlung für die Aus- und Fortbildung an Hubrettungsfahrzeugen der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren (AGBF Bund).  An die besonderen kinematischen Bedingungen von Hubrettungsbühnen sind auch die Ausbildungsinhalte angepasst worden. Wir bieten standardisierte Einweisestrategien zur Standortbestimmung an, die für alle Hubrettungsbühnen gleichermaßen Gültigkeit haben. Wo es erforderlich ist, stellen sich die Ausbilder auf den jeweils vorhandenen Hubrettungsbühnentyp ein. Auch wenn das Hauptaugenmerk nicht auf die Bedienung gerichtet ist, so geben wir, aufgrund unserer Erfahrungen mit den verschiedensten Hubrettungsbühnen, unsere speziellen Kenntnisse, Tipps und Tricks in der Bedienung des Gerätes gerne weiter.

Ausbildungsthemen in Theorie und Praxis:

•    Begriffe und Benutzungsfelder
•    Die Beurteilung von Standflächen -Abstützproblematik
•    Taktik- und Einsatzgrundsätze
•    Menschenrettung
•    Die verschiedenen Anleiterformen
•    Die verschiedenen Einweisestrategien
•    Die Möglichkeiten der Standortbestimmung
•    Möglichkeiten im Unterflurbereich
•    Unfallereignisse und Lehren daraus

*) Der richtige Normbegriff wäre hier eigentlich HAB = Hubarbeitsbühne. Zur Vereinfachung und besseren Unterscheidung haben wir uns für den zutreffenderen Begriff HUBRETTUNGSBÜHNE entschieden.

 

Die Nr.1 für Taktikschulungen an Hubrettungsfahrzeugen!